Waitomo

Hier gibt es etwas, das ich zuvor in Europa noch nie gesehen hatte: Glowworms (Glühwürmchen). Allerdings handelt es sich eigentlich um Fliegenlarven, die mitsamt ihren klebrigen Fäden von der Decke hängen und mit leuchtenden Körpern nach Nahrung fischen. Man findet sie eigentlich nur in Höhlen, die von einem (unterirdischen) Fluss durchflossen werden, wie einige der Waitomo Caves. Haben eine Tour gebucht, die uns zuerst in eine Glowwormhöhle führte, in der uns der Führer mit Muskelkraft an gespannten Seilen in einem Schlauchboot über einen unterirdischen See durch die Dunkelheit zog. Ein unvergessliches Erlebnis: Im Dunkel, leise plätschernd, unter einem Sternenhimmel dahinschweben … eines der “Top 10 to do before you die”

Dann haben wir noch ein Moa-Skelett in einer Tropfsteinhöhle angesehen und uns über die vielen lustigen Kalkformationen gefreut.

Lieblingsrestaurant hier: HUHU :)
Entdeckung des Tages: Rewana (Maori) Brot (Was man im Supermarkt so an Brot kaufen kann, verdient den Namen eh nicht) – Ein weisses, vollmundiges (und sehr patziges, nicht trockenes) Gebäck.

 

Wanderung: Die sonst sehr zurückhaltenden Schafe sind sogar sitzengeblieben fürs Foto.